Research Paper Vorstellung auf der CENTRIC in Rom

Beitrag vom 26. August 2016

Herr Prof. Dr. Böhm und Herr Massarczyk nahmen beide erfolgreich an der 9th International Conference on Advances in Human-oriented and Personalized Mechanisms, Technologies, and Services in Rom vom 21.08.2016 bis 25.08.2016 teil. Hierbei konnten Herr Prof. Dr. Böhm am 22.08.2016 und Herr Massarczyk am 24.08.2016 erfolgreich ihre Ergebnisse (Herr Prof. Dr. Böhm zu Mobile Recruting; Herr Massarczyk zum Gefühl der Datensicherheit) zu den aktuellen Forschungen präsentieren.
img_2277
Beide erhielten viel positives Feedback, welches sie für den weiteren Fortgang der Forschungen nutzen können. Neben den Präsentationen konnten beide interessante und spannende Diskussionen in den Panels der Konferenz mitverfolgen und einen regen Austausch mit anderen Forschern führen.
img_2297
Abgerundet wurde der Besuch der Konferenz mit zwei abendlichen Besuchen der Sehenswürdigkeiten der Stadt Rom. Insgesamt erlebten beide Forscher eine sehr angenehme Zeit in Rom und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, die Community und den Charme der Veranstaltung in einer zukünftigen CENTRIC-Konferenz wieder miterleben zu können.

Besuch der Doctoral Summer School der European Media Management Association (EMMA)

Beitrag vom 30. Juli 2016

Zwischen dem 25.7.2016 und dem 29.7.2016 besuchte Herr Massarczyk die Doctoral Summer School der European Media Management Association (EMMA), welche in diesem Jahr in niedersächsischen Stadt Wilhelmshaven stattfand.
img_1923
Hierbei konnte Herr Massarczyk ein weiteres Mal sein Dissertationsthema vor einem fachkundigen Team vorstellen und weiteres Feedback für die erfolgreiche Weiterarbeit sammeln. Das abwechslungsreiche Programm bot neben den Präsentationen aller vor Ort anwesenden Doktoranden Round-Tables an, welche Herr Massarczyk nutzen konnte, um mit den anwesenden Professoren im kleinen Rahmen sein Dissertationsthema zu besprechen und auf einige Details und Probleme im Spezifischen einzugehen.
img_1918
Neben einem interessanten Fachvortrag und einer weiteren Vertiefung im wissenschaftlichen Arbeiten konnte Herr Massarczyk durch Besuche des alten Hafens von Wilhelmshaven, sowie des maritimen Museums, einen Ausblick auf die Nordsee genießen und etwas von der schönen meernahen Umgebung mitnehmen.

Workshop zwischen dem International College of the National Institute of Development Administration (NIDA) und der Hochschule RheinMain

Beitrag vom 20. Juli 2016

Zwischen dem 17.7.2016 und dem 19.7.2016 besuchten 3 thailändische Professoren der angesehenen NIDA-Universität das CAEBUS-Team in Wiesbaden. Diese Zusammenkunft zwischen den thailändischen Professoren und den Professoren und Mitarbeiter der Hochschule RheinMain, welche im CAEBUS-Team mitwirken, diente hauptsächlich der erfolgreichen Ausgestaltung der zukünftigen Kooperation zwischen beiden Instituten, sowie der weiteren Ausgestaltung des bestehenden Doktorandenkollegs und der Planung einer gemeinsamen Summer School im Sommer 2017.
20160719_111756
Der diesjährige Workshop fand hierzu in Rüdesheim statt, wo neben den theoretischen und praktischen Austauschen ebenfalls die Annehmlichkeiten der Rhein-Main-Gegend wahrgenommen werden konnten.
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des CAEBUS-Teams nutzten die Zeit im Workshop ebenfalls, um mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Einzelgesprächen ihren Ph.D. in Management weiter voranzubringen und die Präsentation für das baldige Dissertation Proposal vorzubereiten. Durch die vertieften Gespräche konnten sich die Ph.D.-Kandidaten mit Ihren Betreuern auf den weiteren Weg abstimmen und blicken mit einer Mischung aus Vorfreude und Nachdenklichkeit auf die kommende Zeit in Thailand und der stattfindenden Präsentation des Dissertation Proposals und der im Anschluss erfolgenden Prüfung zum Abschluss der Vorbereitungskurse.
20160719_151715
Neben der wissenschaftlichen und forschungstechnischen Atmosphäre ließen sich alle Beteiligten es nicht nehmen, die Vorzüge der Rhein-Main-Gegend unseren Gästen darzubieten und ihnen mit einer Besichtigung der Burg Rheinstein auch einen kulturellen Ausblick von Deutschland mitzugeben.
Die weitere Vertiefung der deutsch-thailändischen Kooperationen und die weitere Fortentwicklung der Ph.D.-Themen werden auf jeden Fall mit dem Besuch des CAEBUS-Teams in Thailand fortgeführt.

IoE Hackathon: Media Management Studenten zu Gast in Birmingham

Beitrag vom 15. Juni 2016

Vom 06. Juni bis zum 10. Juni nahmen 6 Media Management Studierende am Cisco Internet of Everything Hackathon an der Birmingham City University in England teil.

BCU Millenium Point und Parkside Building

BCU Millenium Point und Parkside Building

Stadtrundgang

Stadtrundgang

Fünf Tage lang drehte sich in Birmingham alles um das Internet of Everything. Der Fokus des Hackathon lag darauf, neue Einsatzgebiete für Sensoren und Aktoren zu finden.
Dabei arbeiteten Aisha Scott, Bita Mohammadi, Diana Stark, Adrienne Scheidt, Jakob Löhnertz und Markus Torggler mit BCU Studenten und Mitarbeitern in internationalen, transdisziplinären Teams an innovativen Konzepten und deren prototypischen Umsetzungen mittels Raspberry Pi und Arduino.

Arduino

Arduino

Konzeption

Konzeption

Die Ergebnisse der Teams zielten auf die Lösung bedeutender Probleme unserer Zeit ab.
So befasste sich eine Gruppe mit sensorgesteuerten Konzepten zur Energieeinsparung in Städten, eine andere mit der Steigerung der Ernte in Entwicklungsländern und zwei weitere Gruppen mit der effektiven Erkennung und Bekämpfung von Großbränden.

Das Team ABDS – Automatic Blaze Detection System, das ein System zur Früherkennung von Waldbränden entwickelte, belegte am Freitag, 10. Juni den 1. Platz. Die Teammitglieder durften sich jeweils über einen 100 Pfund Gutschein freuen.

Gewinner Team

Gewinner Team

Initiiert wurde die Teilnahme der Studierenden am Hackathon durch die Professoren Mak Sharma von der Birmingham City University und Stephan Böhm von der Hochschule RheinMain. Die Kooperation zwischen den Hochschulen soll in Zukunft weiter ausgebaut werden, bereits im nächsten Jahr ist ein gemeinsamer Hackathon an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden geplant.

Promovieren an der ICO NIDA in Kooperation mit der Hochschule RheinMain

Beitrag vom 18. Februar 2016

Was es bedeutet, die Möglichkeit zu haben, an der ICO NIDA in Bangkok in Kooperation mit der Hochschule RheinMain zu promovieren, zeigt folgendes Video. Mit dabei sind auch die CAEBUS-Mitglieder und PhD-Studenten Dipl.-Kfm. Bastian Eine, Wendy Farrell, MBA IM und Erik Massarczyk, M. Sc.

International College of NIDA (ICO NIDA)

Proud to be part of ICO NIDA – Please share* watch it in HD.

Posted by International College Of NIDA (ICO NIDA) on Mittwoch, 16. Dezember 2015

Stellenausschreibung CAEBUS Fachbereich DCSM der Hochschule RheinMain

Beitrag vom 28. Januar 2016

Am Center for Advanced E-Business Studies (CAEBUS) des Fachbereichs DCSM der Hochschule RheinMain (Studienort Wiesbaden) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende befristete Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Beschäftigungsumfang 75 %)

Das Beschäftigungsverhältnis ist für zwei Jahre befristet.

Weitere Informationen finden Sie in der verlinkten Stellenausschreibung CAEBUS E-Business Mobile Media.

CAEBUS auf der CENTRIC-Konferenz

Beitrag vom 24. November 2015

Die CAEBUS-Mitglieder Prof. Dr. Stephan Böhm und Dipl.-Kfm. Bastian Eine präsentierten in Barcelona auf der diesjährigen „The Eighth International Conference on Advances in Human-oriented and Personalized Mechanisms, Technologies, and Services“ (CENTRIC) Ihre Beiträge. Stephan Böhm stellte den Artikel „Mobile Recruiting and Video Enhanced Job Advertisements: A Case Study Analysis within a German Job Portal“ vor, welcher zusammen mit Wolfgang Jäger, Sebastian Meurer, Ulrich Rust und Wolfgang Achilles erarbeitet wurde. Bastian Eine stellte den Artikel „User-oriented Product Information Management with Semantic Technologies“ vor, welcher zusammen mit Werner Quint erarbeitet wurde.

IMG_20151115_161821722Diese Teilkonferenz fand im Rahmen der Multikonferenz SoftNet 2015 vom 15. bis 20. November in Barcelona statt. Neben der Präsentation der Beiträge ergaben sich für die beiden CAEBUS-Mitglieder eine Reihe neuer Kontakte, mit denen Ideen und Gedanken zur Forschung geteilt und diskutiert wurden.

IMG_20151120_091845187Zusätzlich zu der Präsentation des eigenen Beitrags leitete Prof. Dr. Stephan Böhm zudem das Tutorial zum Thema „A Primer on User-Centered Mobile App Design“ und initiierte im Panel eine offene Diskussion mit allen Teilnehmern zum Thema „User-centricity in a Smart World: Between Human Factors and the Internet of Things“.

WINCOM-Konferenz in Marrakesch

Beitrag vom 23. November 2015

IMG_0942

Herr Massarczyk aus dem CAEBUS-Team stellte am 20. Oktober das Paper „An Economic View on Mobile and Fixed Broadband Networks in Germany” auf der „International Conference on Wireless Networks and Mobile Communications (WINCOM‘2015)“ in Marrakesch (Marokko) vor. Das Paper schrieben Herr Prof. Dr. Winzer und Herr Massarczyk in gemeinschaftlicher Arbeit und reichten es im Frühjahr bei den Organisatoren ein. Vor Ort konnte Herr Massarczyk neben den kulturellen Impressionen auch weitere wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich der neuesten Mobilfunktechnik und Marktentwicklung zum Thema 5G wahrnehmen und erlangen. Weiterhin konnte Herr Massarczyk interessante Gespräche mit anderen Wissenschaftlern und Ph.D.-Studenten führen, woraus sich vielleicht zukünftig mögliche Kooperationen bilden können. Der Ausflug war nicht nur aufgrund der vielen Verbindungen und Erkenntnisse ein voller Erfolg. Herr Prof. Dr. Winzer und Herr Massarczyk freuen sich, dass ihr Paper bald in der IEEE Xplore Digital Library zu finden ist.