Vorstellung einer deutsch-thailändischen Snapchatstudie auf der emma-Konferenz in Gent

Beitrag vom 13. Mai 2017

Vom 10.05.17 bis zum 12.05.17 haben Herr Prof. Dr. Böhm und Doktorandin Judith Eißer an der emma-Konferenz der European Media Management Association in Gent teilgenommen und dort eine internationale Studie über die Snapchatnutzung in Deutschland und in Thailand vorgestellt, die in Kooperation mit der Partneruniversität ICO NIDA in Thailand (http://ico.nida.ac.th/) und den Kollegen des CAEBUS-Forschungsteams entstanden ist.

Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Media Management aus aller Welt gaben positives Feedback zur Präsentation, welche gefolgt wurde von spannenden Diskussionen und Austauschen über verschiedenste Aspekte des Media Managements.

Nach den Fachvorträgen wurden eine Bootsrundfahrt durch Gent, sowie zwei gemeinsame Dinners mit den anderen emma-Besuchern geboten, was Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und zum Netzwerken bot.
Das Team freut sich auf eine nächste erfolgreiche emma-Konferenz in 2018 in Warschau.

International Workshop on Entrepreneurship in Electronic and Mobile Business vom 08.-09.11. in Bangkok

Beitrag vom 24. April 2017

In Kooperation mit dem International College des National Institute of Development and Administration (ICO NIDA) in Bangkok führt das Center for Advanced E-Business Studies vom 08.-09.11. November den ersten International Workshop on Entrepreneurship in Electronic and Mobile Business (IWEMB) in Bangkok durch.

Wissenschaftler aus aller Welt der Bereiche E- und Mobile Business sind herzlich zu unserer zweitägigen Konferenz eingeladen, um neue Kenntnisse zu gewinnen, Trends zu diskutieren und an dem internationalen Ideentausch teilzunehmen.

Ein Abstract Ihres wissenschaftlichen Beitrages können Sie bis zum 01.06.2017 einreichen.

Den Call for Papers und viele weitere Informationen finden Sie unter http://www.iwemb.org/.

Besuch der Promotionskurse an der ICO NIDA

Beitrag vom 15. April 2017

Vom 21.03.2017 bis zum 11.04.2017 besuchte die Doktorandin Judith Eißer das International College des National Institute of Development and Administration (ICO NIDA) in Bangkok, um sich anhand mehrerer PhD-Kurse auf die Durchführung ihrer Dissertation vorzubereiten. Neben einem Seminar zum Thema International Management besuchte sie Vorlesungen, die ihr noch einmal verschiedene Forschungsmethoden näherbrachten. Anhand von je einer Klausur und einem dissertationsrelevanten Research Paper wurden die drei Kurse erfolgreich abgeschlossen.

Neben den Kursen und Lernphasen an der ICO NIDA nutzte Frau Eißer die Zeit, um sich den Grand Palace anzuschauen und eine der anderen Universitäten in Bangkok, die Assumption University und die mittlerweile dort tätige CAEBUS-Mitarbeiterin Wendy Farrell, zu besuchen.

Erfolgreiches 9. Mobile Media Forum des CAEBUS-Teams an der Hochschule RheinMain

Beitrag vom 17. Oktober 2016

Am 13. Oktober fand das 9. Mobile Media Forum der Hochschule RheinMain unter der Leitung des CAEBUS-Teams am Mediencampus „Unter den Eichen“ statt. Das diesjährige Forum stand ganz im Zeichen von „Mobile Marketing & Advertising.“ Hierzu konnte das CAEBUS-Team insgesamt wieder ca. 50 Teilnehmer aus Praxis und Wissenschaft in den Gebäuden der Hochschule RheinMain begrüßen.

Nach der Einführung von Herrn Prof. Dr. Böhm zum aktuellen Stand der Mobile Marketing-Branche präsentierten Herr Homann (Exozet GmbH), Herr Hörcher (Finnwaa GmbH) und Herr Loesing (Eyeo Gmbh/Adblock Plus) verschiedene Facetten aus der Praxis, wobei hervorgehoben wurde, welche Herausforderungen im Mobile Marketing bestehen, wie der Endkunde akquiriert und gehalten werden kann und insbesondere, wie die technischen Möglichkeiten, wie Chat-Bot-Systeme, den Kunden direkt adressieren können.

Nach der wohlverdienten Mittagspause, in welcher sich die Teilnehmer und Referenten rege über aktuelle Problemumstellungen, Applikationen und Umsetzungen austauschten, folgten die Vorträge von Frau Klug (Payback), Herrn Gebel (coma AG), Herrn Hofmann (Planfeuer GmbH) und Herrn Funk (Flyacts GmbH). Alle 4 Referenten bereicherten unsere Veranstaltung mit vertieften Einblicken zu aktuellen Umsetzungen und Integrationen von digitalen Anwendungen im Mobile Marketing, den direkten Einbezug der Endkunden in die Wertschöpfung der Unternehmen, sowie in die vielen bisher unerkannten Möglichkeiten, welche die Nutzung der mobilen Endgeräte ermöglichen.

Zum Abschluss unseres diesjährigen Mobile Media Forums präsentierte Herr Dr. Warwitz (Warwitz Consulting) Erkenntnisse aus seiner erfolgreich abgeschlossenen Dissertation, wie mit Location-based Advertising Kundenakzeptanz geschaffen wird und welche Möglichkeiten, aber auch Probleme durch Advertising entstehen können. Hierbei hat Herr Dr. Warwitz vor allem darauf Bezug genommen, wie richtiges Advertising zu handhaben ist, damit der Kunde am Ende wirklich einen Mehreffekt durch das beworbene Gut sieht.

Insgesamt sind wir sehr erfreut, dass wir den Teilnehmern und Referenten verschiedene Ausblicke auf differente zukünftige Umsetzungen und Applikationen bieten konnten. Weiterhin hoffen wir, dass wir viele Anreize bieten konnten, dass wir auch wieder im nächsten Jahr zum 10-jährigen Jubiläum eine Vielzahl von Referenten und Teilnehmern in Wiesbaden begrüßen dürfen.

Dissertation Proposal Defense der 3 Ph.D.-Kandidaten des CAEBUS-Teams

Beitrag vom 28. September 2016

Am 23.9.2016 verteidigten die drei Ph.D.-Kandidaten, Frau Farrell, Herr Eine und Herr Massarczyk, erfolgreich ihre Ph.D.-Themen vor den anwesenden thailändischen und deutschen Professoren, welche Sie im weiteren Verlauf bearbeiten werden, um den Doktorgrad des Ph.D. zu erhalten. Die Verteidigung des Themas bildet hierbei die eine von zwei großen Zwischenprüfungen im Rahmen des Doktorandenkolleges zwischen der ICO NIDA und der Hochschule RheinMain.
1475044080074
Alle 3 Ph.D.-Kandidaten können nun mit dem weiteren Feedback ihre Ph.D.-Themen gezielt weiter verfolgen. Die Defense ist und war somit ein weiterer wichtiger Punkt in der Ausgestaltung des Doktorandenkollegs zwischen den beiden Instituten und der weiteren Vertiefung der deutsch-thailändischen Kooperation.

Research Paper Vorstellung auf der CENTRIC in Rom

Beitrag vom 26. August 2016

Herr Prof. Dr. Böhm und Herr Massarczyk nahmen beide erfolgreich an der 9th International Conference on Advances in Human-oriented and Personalized Mechanisms, Technologies, and Services in Rom vom 21.08.2016 bis 25.08.2016 teil. Hierbei konnten Herr Prof. Dr. Böhm am 22.08.2016 und Herr Massarczyk am 24.08.2016 erfolgreich ihre Ergebnisse (Herr Prof. Dr. Böhm zu Mobile Recruting; Herr Massarczyk zum Gefühl der Datensicherheit) zu den aktuellen Forschungen präsentieren.
img_2277
Beide erhielten viel positives Feedback, welches sie für den weiteren Fortgang der Forschungen nutzen können. Neben den Präsentationen konnten beide interessante und spannende Diskussionen in den Panels der Konferenz mitverfolgen und einen regen Austausch mit anderen Forschern führen.
img_2297
Abgerundet wurde der Besuch der Konferenz mit zwei abendlichen Besuchen der Sehenswürdigkeiten der Stadt Rom. Insgesamt erlebten beide Forscher eine sehr angenehme Zeit in Rom und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, die Community und den Charme der Veranstaltung in einer zukünftigen CENTRIC-Konferenz wieder miterleben zu können.

Besuch der Doctoral Summer School der European Media Management Association (EMMA)

Beitrag vom 30. Juli 2016

Zwischen dem 25.7.2016 und dem 29.7.2016 besuchte Herr Massarczyk die Doctoral Summer School der European Media Management Association (EMMA), welche in diesem Jahr in niedersächsischen Stadt Wilhelmshaven stattfand.
img_1923
Hierbei konnte Herr Massarczyk ein weiteres Mal sein Dissertationsthema vor einem fachkundigen Team vorstellen und weiteres Feedback für die erfolgreiche Weiterarbeit sammeln. Das abwechslungsreiche Programm bot neben den Präsentationen aller vor Ort anwesenden Doktoranden Round-Tables an, welche Herr Massarczyk nutzen konnte, um mit den anwesenden Professoren im kleinen Rahmen sein Dissertationsthema zu besprechen und auf einige Details und Probleme im Spezifischen einzugehen.
img_1918
Neben einem interessanten Fachvortrag und einer weiteren Vertiefung im wissenschaftlichen Arbeiten konnte Herr Massarczyk durch Besuche des alten Hafens von Wilhelmshaven, sowie des maritimen Museums, einen Ausblick auf die Nordsee genießen und etwas von der schönen meernahen Umgebung mitnehmen.

Workshop zwischen dem International College of the National Institute of Development Administration (NIDA) und der Hochschule RheinMain

Beitrag vom 20. Juli 2016

Zwischen dem 17.7.2016 und dem 19.7.2016 besuchten 3 thailändische Professoren der angesehenen NIDA-Universität das CAEBUS-Team in Wiesbaden. Diese Zusammenkunft zwischen den thailändischen Professoren und den Professoren und Mitarbeiter der Hochschule RheinMain, welche im CAEBUS-Team mitwirken, diente hauptsächlich der erfolgreichen Ausgestaltung der zukünftigen Kooperation zwischen beiden Instituten, sowie der weiteren Ausgestaltung des bestehenden Doktorandenkollegs und der Planung einer gemeinsamen Summer School im Sommer 2017.
20160719_111756
Der diesjährige Workshop fand hierzu in Rüdesheim statt, wo neben den theoretischen und praktischen Austauschen ebenfalls die Annehmlichkeiten der Rhein-Main-Gegend wahrgenommen werden konnten.
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des CAEBUS-Teams nutzten die Zeit im Workshop ebenfalls, um mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Einzelgesprächen ihren Ph.D. in Management weiter voranzubringen und die Präsentation für das baldige Dissertation Proposal vorzubereiten. Durch die vertieften Gespräche konnten sich die Ph.D.-Kandidaten mit Ihren Betreuern auf den weiteren Weg abstimmen und blicken mit einer Mischung aus Vorfreude und Nachdenklichkeit auf die kommende Zeit in Thailand und der stattfindenden Präsentation des Dissertation Proposals und der im Anschluss erfolgenden Prüfung zum Abschluss der Vorbereitungskurse.
20160719_151715
Neben der wissenschaftlichen und forschungstechnischen Atmosphäre ließen sich alle Beteiligten es nicht nehmen, die Vorzüge der Rhein-Main-Gegend unseren Gästen darzubieten und ihnen mit einer Besichtigung der Burg Rheinstein auch einen kulturellen Ausblick von Deutschland mitzugeben.
Die weitere Vertiefung der deutsch-thailändischen Kooperationen und die weitere Fortentwicklung der Ph.D.-Themen werden auf jeden Fall mit dem Besuch des CAEBUS-Teams in Thailand fortgeführt.

IoE Hackathon: Media Management Studenten zu Gast in Birmingham

Beitrag vom 15. Juni 2016

Vom 06. Juni bis zum 10. Juni nahmen 6 Media Management Studierende am Cisco Internet of Everything Hackathon an der Birmingham City University in England teil.

BCU Millenium Point und Parkside Building

BCU Millenium Point und Parkside Building

Stadtrundgang

Stadtrundgang

Fünf Tage lang drehte sich in Birmingham alles um das Internet of Everything. Der Fokus des Hackathon lag darauf, neue Einsatzgebiete für Sensoren und Aktoren zu finden.
Dabei arbeiteten Aisha Scott, Bita Mohammadi, Diana Stark, Adrienne Scheidt, Jakob Löhnertz und Markus Torggler mit BCU Studenten und Mitarbeitern in internationalen, transdisziplinären Teams an innovativen Konzepten und deren prototypischen Umsetzungen mittels Raspberry Pi und Arduino.

Arduino

Arduino

Konzeption

Konzeption

Die Ergebnisse der Teams zielten auf die Lösung bedeutender Probleme unserer Zeit ab.
So befasste sich eine Gruppe mit sensorgesteuerten Konzepten zur Energieeinsparung in Städten, eine andere mit der Steigerung der Ernte in Entwicklungsländern und zwei weitere Gruppen mit der effektiven Erkennung und Bekämpfung von Großbränden.

Das Team ABDS – Automatic Blaze Detection System, das ein System zur Früherkennung von Waldbränden entwickelte, belegte am Freitag, 10. Juni den 1. Platz. Die Teammitglieder durften sich jeweils über einen 100 Pfund Gutschein freuen.

Gewinner Team

Gewinner Team

Initiiert wurde die Teilnahme der Studierenden am Hackathon durch die Professoren Mak Sharma von der Birmingham City University und Stephan Böhm von der Hochschule RheinMain. Die Kooperation zwischen den Hochschulen soll in Zukunft weiter ausgebaut werden, bereits im nächsten Jahr ist ein gemeinsamer Hackathon an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden geplant.