Vorstellung der Forschungsergebnisse zur SPIRIT-Applikation auf der GALA 2017 in Lissabon

Beitrag vom 16. Januar 2018

Am 04.12.2017 reiste Herr Massarczyk nach Lissabon, um zwischen dem 05.12.2017 und dem 07.12.2017 an der Games and Learning Alliance Conference 2017 (GALA 2017) teilzunehmen und das verfasste Paper von Herrn Prof. Dr. Winzer, Frau Prof. Dr. Spierling, Frau Neurohr und ihm selbst zum Thema „Learning by Imagining History: Staged Representations in Location-Based Augmented Reality“ vorzustellen.
Zu Beginn der GALA 2017 besuchte Herr Massarczyk ein sehr interessantes Tutorial zum Thema „Social Chatbots“ und knüpfte im Nachhinein gleich den Kontakt mit dem Referenten, da einige Mitglieder des CAEBUS-Teams, wie Herr Prof. Dr. Böhm und Frau Eißer, sehr rege in diesem Bereich forschen.

Am 06.12.2017 präsentierte Herr Massarczyk sogleich in der ersten Session nach der Einführung der Veranstaltung die Ergebnisse zur Anwendung der SPIRIT-Applikation. Die SPIRIT-Applikation soll mithilfe von Augmented Reality die Möglichkeit für die Nutzer eröffnen, dass sie in einem Museum (in dem Fall das Römerkastell „Saalburg“) historische Ereignisse und deren einige Eindrücke direkt erleben können. Hierfür wurden im Sommer 2017 insgesamt 107 Museumsbesucher nach ihren Eindrücken zur Applikation befragt. Die Ergebnisse stellte Herr Massarczyk nun auf der GALA 2017 vor. Im Rahmen der am folgenden Tag verlaufenden Live-Demo-Sessions konnte Herr Massarczyk die Applikation in ihren verschiedenen Facetten darstellen und erhielt hierfür viel Feedback und die Einschätzung von verschiedenen Experten, dass diese Art des Museumserlebnisses die Zukunft darstellen wird.
Generell konnte Herr Massarczyk viele verschiedene Eindrücke zu verschiedenen Spiele- und Lernanwendungen über die Tage gewinnen und konnte einige Kontakte knüpfen, die er mit Mitgliedern des CAEBUS-Teams und auch anderen Professoren der Hochschule verknüpfte.

Das am 06.12.2017 stattfindende Konferenzdinner rundete die angenehme und auch austauschreiche Atmosphäre ab, bevor es am 07.12.2017 wieder Abschied zu nehmen hieß und die Heimreise nach Deutschland wieder angetreten wurde. Herr Massarczyk erlebte eine sehr angenehme Zeit in Lissabon und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, die Community und den Charme der Veranstaltung in einer zukünftigen Konferenz wieder miterleben zu können.